steinschlag nahmaufnahme scheibeSteinschlag-Struktur Nahaufnahme

Es ist schnell passiert: Der LKW vor einem wirbelt einen Stein auf, der in die Windschutzscheibe des eigenen Fahrzeugs einschlägt. Ein Steinschlag ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch gefährlich sein. Meist ist nur die Außenscheibe der Windschutzscheibe betroffen und die Gesamtfunktion der Scheibe nicht beeinträchtigt. Aber Steinschläge führen in der Folge oft zu Haarrissen, welche die gesamte Windschutzscheibe „zerstören“ können.

Wer einen Steinschlag hat, sollte sich deshalb schleunigst auf den Weg zu einem Autoglaser machen. Denn je länger die Einschlagstelle ungeschützt dem Wetter ausgesetzt ist, umso schlechter wird später das Reparaturergebnis. Oder muss ein Austausch erfolgen? Wir klären das.

Inhalt: Steinschlag reparieren oder tauschen?

Punkt 1

Die Steinschlagreparatur

In der Regel kann ein (kleiner) Steinschlag relativ einfach repariert werden und ein Austausch der gesamten Scheibe ist meist nicht erforderlich. Als Faustformel gilt, dass der Steinschlag nicht im unmittelbaren Sichtfeld des Fahrers liegen darf und die Beschädigung nicht größer als eine Zwei-Euro-Münze sein sollte. Außerdem dürfen keine Risse repariert werden, die länger als drei Zentimeter sind. Und nicht zuletzt sollte die Einschlagstelle mindestens 10 Zentimeter vom Scheibenrand entfernt sein.

Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, ist die Reparatur eines Steinschlags eine Sache von wenigen Minuten. Die Einschlagstelle wird zuerst gereinigt und von Glassplittern befreit. Im Anschluss werden die Hohlräume mit einem Kunststoff-Harz aufgefüllt und mit UV-Licht ausgehärtet. Danach wird die Einschlagstelle noch einmal mit einem Finish-Harz aufgefüllt und nochmals unter UV-Licht gehärtet. Zuletzt wird die reparierte Stelle noch einmal poliert und die Scheibe gereinigt.

Der Vorgang der Reparatur eines Steinschlages im Video:

Punkt 2

Kostenübernahme durch Versicherungen

Die meisten Versicherungsgesellschaften bezahlen eine Steinschlagreparatur im Rahmen der Teilkasko-Versicherung ohne Inanspruchnahme der Selbstbeteiligung des Versicherten. In der Regel ist es für die Versicherung günstiger, die Kosten der Reparatur zu tragen, als die Kosten für den Austausch einer Scheibe nach Abzug der Selbstbeteiligung zu übernehmen. Vor Durchführung der Reparatur sollten Versicherte auf jeden Fall prüfen, ob sie einen Teilkasko-Vertrag mit Werkstattbindung abgeschlossen haben. In diesem Fall sollte unbedingt eine Partnerwerkstatt der Versicherung aufgesucht werden.

Punkt 3

Weitere Dienstleistungen des Autoglasers

Neben dem Austausch und der Reparatur von Scheiben erledigen Autoglaser auch noch weitere Arbeiten im Zusammenhang mit allen Glasteilen eines Fahrzeugs. So können beim Autoglaser beispielsweise Scheiben getönt oder versiegelt werden, Scheibenfolien aufgetragen und Scheinwerfer poliert werden. Eine gute Übersicht über die Leistungen eines Autoglasers finden sie zum Beispiel unter TB Autoglas in Oberhausen.

Punkt 4

Der Scheibenaustausch

Ob eine Reparatur der Windschutzscheibe sinnvoll ist, hängt jedoch auch von deren Alter und allgemeinem Zustand ab. Denn auch wenn die Reparatur eines Steinschlags technisch machbar ist, ist sie durchaus nicht immer sinnvoll.

Mit einer Laufleistung von etwa 50.000 bis 70.000 Kilometer ist eine Windschutzscheibe bei den meisten Fahrzeugen angeschlagen. Tausende Male wurden die Scheibenwischer betätigt, Eis gekratzt sowie Insektenreste und Schmutz per Hand entfernt. Die Oberfläche einer Windschutzscheibe leidet somit mit der Zeit und bekommt über die Jahre viele Kratzer, die den Fahrer bei ungünstigen Lichtverhältnissen blenden können. In solchen Fällen sollte der Steinschlag zum Austausch der Scheibe genutzt werden.