schrott presse grau

So verschrotte ich ein Auto – eventuell sogar mit Gewinn

Wenn ein altes KFZ ausgedient hat und eine Reparatur zu hohe Kosten verursachen würde, ist eine Verschrottung unvermeidlich. Einfach am Straßenrand darf das Fahrzeug nicht abgestellt werden. Wer sein Auto trotz Aufforderung der Stadt nicht rechtzeitig entsorgt, dem drohen zudem empfindliche Bußgelder.

 
 

Punkt 1

Welche Kosten fallen für die Verschrottung an?

Wie viel Geld bekomme ich für mein Auto, wenn ich es verschrotten lasse? Bekomme ich vielleicht eine Prämie? Oder entstehen mir Kosten?

In Europa sind Hersteller und Importeure für die Rücknahme von Altfahrzeugen verpflichtet. Für den Besitzer entstehen auf diese Weise keinerlei Kosten. Abgewickelt wird die Rücknahme über den Vertragshändler. Der Anspruch auf eine kostenlose Zurücknahme des Fahrzeugs beruht auf einigen Bedingungen. Zum einen gilt die kostenlose Rücknahme nicht für Wohnwägen oder Oldtimer. Auch ausgeschlachtete Altfahrzeuge sind von der kostenfreien Rücknahme ausgeschlossen.

Wer sein Altfahrzeug selbst zur Autoverwertung bringt, übernimmt auch selbst die Kosten für eine fachgerechte Verschrottung. Hochwertige Fahrzeuge mit einem gewissen Restwert können bei einer Autoverschrottungsfirma sogar ein kleines Plus einbringen. In der Regel rechnet man mit Kosten oder Auszahlungen in Höhe weniger hundert Euro. Eine Abholung verursacht zusätzliche Kosten. Die Abmeldung ist in der Regel inklusive.

Punkt 2

Lässt sich ein Auto ohne KFZ-Brief verschrotten?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren ''Nein'' beantworten. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Verschrottung über den Händler oder eigenständig abgewickelt wird. In jedem Fall wird ein gültiger Fahrzeugbrief benötigt. Dies soll den Verbraucher vor Missbrauch schützen.

Wie verschrotte ich ein Auto ohne Papiere (Fahrzeugschein oder den KFZ-Brief)?

Bei Verlust des Fahrzeugbriefs kann dieser problemlos bei der zuständigen Zulassungsbehörde beantragt werden. Die Beantragung eines neuen Dokuments geht mit weiteren Kosten einher und bedarf einer eidesstattlichen Erklärung. Die Kosten hierfür betragen ungefähr hundert Euro. Im Falle eines Diebstahls muss vorab eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben werden.

Punkt 3

Muss das Auto vor der Verschrottung abgemeldet werden?

Muss ich das Auto vorher abmelden bzw. stilllegen lassen? Bevor das Auto verschrottet werden kann, muss eine endgültige Abmeldung stattfinden. Eine vorübergehende Stilllegung berechtigt nicht zur Verschrottung eines KFZ. Die endgültige Abmeldung kann nur mit einem Verwertungsnachweis beantragt werden. Ein solcher wird von der Annahmestelle für Autos ausgestellt.

In vielen Fällen übernehmen die Betriebe die Abmeldung und Abholung des Fahrzeugs. Für die Abmeldung entstehen nur recht geringe Kosten. Für die Abmeldung müssen einige Dokumente wie ein gültiger Personalausweis, die Zulassungsbescheinigung sowie die Nummernschilder vorliegen. Die Abmeldung des Autos muss dabei nicht persönlich erfolgen. Auch ein berechtiger Vertreter ist dazu in der Lage. Seit dem Jahr 2015 ist die Abmeldung auch bequem über ein Online-Portal möglich.

Punkt 4

Kann ich auch ein Auto ohne Motor verschrotten lassen?

Natürlich ist auch die Verschrottung eines ausgeschlachteten Autos möglich. Vor allem bei wertvolleren Modellen kann sich eine vorherige Demontage wichtiger Bauteile lohnen. Teure Komponenten sind beispielsweise die Innenausstattung oder der Motor. Ein defektes Auto lässt sich wunderbar als Ersatzteillager zweckentfremden. Über diverse Portale lassen sich Ersatzteile für einen guten Preis verkaufen. Ohne verwertbare Teile entstehen für die Verschrottung meist geringe Gebühren. Auch ist der Händler nicht mehr dazu verpflichtet, die Verschrottung kostenfrei abzuwickeln.