Vertrag

Es gibt keinen idealen Zeitpunkt, wann man am günstigen den alten Wagen verkaufen sollte. Zum "Wie" kann aber eine Menge gesagt werden. Dabei gilt es zwischen Händler- und Privatverkauf zu differenzieren. Wir geben Tipps zu beiden Möglichkeiten.

Nicht zu lange warten

Viele Autobesitzer zögern den Verkauf des alten Autos zu lange hinaus. Es ist ja auch so bequem. Kein Wertverlust mehr, man ist an alles gewöhnt und wer hat schon Lust auf das Schalten von Anzeigen oder das Führen von Verkaufsgesprächen.

Warten Sie nicht zu lange! Wenn Ihr Wagen jetzt eigentlich in dem Alter ist, bei dem Sie verkaufen wollten, machen Sie sich folgendes bewusst: Wenn erst einmal erste offenkundige Macken am Fahrzeug zu erkennen sind, wird der Verkauf deutlich schwieriger. Jetzt, wo alles noch rund läuft, ist die ideale Zeit zum Verkauf!

 
 

Motivationshilfe

Stellen Sie sich vor, wie gerade ein böses Wesen an den Innereien Ihres Motors nagt. Einige Ringe sind kurz vor der Verschleißgrenze. Hören Sie den Ruf: Jetzt ist noch alles heile, aber bald könnte es damit vorbei sein .... :-)

Drei Wege zum Verkauf

Als Autoverkäufer haben Sie mehrere Alternativen:

Verkauf über einen Händler

Einen Vorteil hat der Verkauf an einen Händler bzw. an ein Autoankauf-Unternehmen: Es läuft reibungslos ab und Sie haben wenig Stress. Der Nachteil liegt auf der Hand: Sie bekommen weniger für Ihr Fahrzeug als bei einem optimalen Privatverkauf. Tipp: Holen Sie sich doch auch einmal ein Angebot zum Autoankauf aus der Schweiz

Verkauf an Privat

Hier liegt der Verkaufspreis potentiell am höchsten. Allerdings muss der Wagen dafür Top-gepflegt und ohne (offenkundig erkennbare) Mängel daherkommen. Kleinere, verborgene Lackschäden schaden in der Regel kaum.

Den Wagen in Zahlung geben

Auch bei der Inzahlungnahme erhalten Sie in der Regel mehr Geld für Ihren Gebrauchtwagen als beim Händlerverkauf. Allerdings könnten Sie stattdessen auch einen weiteren Preisnachlass aushandeln, wenn Sie keine alte Möhre abgeben müssen.

Für alle drei Wege gilt: Je jünger der Wagen, desto weniger Scherereien haben Sie beim Verkauf. Einen fünf Jahre alten Wagen kann vom Händler problemlos als Gebrauchtwagen mit Garantie verkauft werden, eine 10 Jahre alte Kiste geht meist sofort in den Export.

Markt

Checkliste Auto-Verkauf

  • Punkt 1: Wagenwert schätzen
    Egal ob Schwacke-Liste oder Blick auf den Online-Verkaufsmarkt: Sie müssen den Wert Ihres alten Gefährten irgendwie einordnen können, bevor Sie sich in das Haifischbeckens des Verkaufes werfen.
  • Punkt 2: Wagen auf Hochglanz bringen
    Gönnen Sie Ihrem Auto die beste Autowäsche, auch wenn es bald nicht mehr Ihnen gehört. Autokauf geht zum großen Teil nach Optik. Im Inneren putzen und polieren Sie derart gründlich, wie Sie es in all den Jahren nicht getan haben. Es lohnt sich!
  • Punkt 3: Den Markt sondieren
    Holen Sie nun Angebote ein: vom Händler, vom Autoankauf und eventuell vom Neuwagenverkäufer. Manch Händler gibt auch telefonisch eine erste Preiseinschätzung.
  • Punkt 4: Anzeige schalten
    Wenn Ihnen all die Händlerangebote nicht zusagen, müssen Sie aktiv werden: Fotos vom Auto schießen (auch innen), eine attraktive Anzeige texten ("Schweren Herzens trenne ich mich von ...") und auf einem oder mehreren Online-Portalen schalten. Eine Anzeige im örtlichen Blatt kann eine sinnvolle Ergänzung sein.
  • Punkt 5: Verkaufen :-)

Checkliste Vertrag

  • Punkt 1: Immer schriftlich
    Verlassen Sie sich nie auf mündliche Zusagen. Beim Händler nicht und von privat sowieso nicht. "Was ich schwarz auf weiß habe, kann ich getrost nach Hause tragen." - eine alte Weisheit, die auch beim Autokauf Bestand hat.
    Nutzen Sie einschlägige Vertrags-Vordrucke zum Autoverkauf im Internet.
  • Punkt 2: Einen Zeugen mitnehmen
    Sicher ist sicher: Sorgen Sie bei den Verkaufsverhandlungen immer für einen Zeugen. Insbesondere bei der Geldübergabe.
  • Punkt 3: Bei Privatverkauf nur das abgemeldete Fahrzeug abgeben
    Es sind zu viele Geschichten an uns herangetragen worden, als dass wir auf diesen Rat verzichten könnten. Es ist zwar etwas lästiger für den Autokäufer, aber dafür wird Ihr Wagen nicht für den nächsten Einbruch benutzt.
  • Punkt 4: Händlerverkauf? Ausschluss der Sachmängelhaftung!
    Damit sind Sie beim Verkauf auf der sicheren Seite. Ansonsten kann der Händler nach Verkauf auf Sie zukommen und eine Preisreduzierung aufgrund gefundener Mängel verlangen.
  • Punkt 5: Papiere gegen Geld
    Kein Scheck, keine bestätigte Onlineüberweisung: Nur Bargeld macht beim Autoverkauf Sinn. Alternativ können Sie den Eingang des Geldes auf dem Konto abwarten.