Nachtzug

Mit dem Nachtzug in europäische Großstädte - die besten Tipps

Reisen im Nachtzug sind erholsam und nachhaltig. In Deutschland und Europa gibt es zahlreiche Verbindungen, die sich auch miteinander kombinieren lassen. So erreichst du dein Reiseziel bequem und kannst bereits den ersten Tag vollständig nutzen.

Punkt 1

Vorteile einer Reise im Nachtzug

Das Reisen in einem Nachtzug ist mit verschiedenen Vorteilen verbunden. Die Züge bieten die Möglichkeit, während der Fahrt in einem Bett zu schlafen. Wenn der Zug am Morgen am Zielbahnhof die Fahrt beendet, können die Passagiere den Tag ausgeruht beginnen. So ist es nicht notwendig, für die Reise zusätzliche Zeit einzuplanen.

Im Vergleich zur Autofahrt ist die Reise mit dem Nachtzug nicht nur entspannend, sondern auch stressfrei. Es gibt keine Staus und es ist nicht notwendig, eine Ruhepause einzulegen.

Zudem wird die Umwelt geschont.

Die Reise in einem Nachtzug lässt sich ganz einfach buchen. Die Züge verkehren zwischen verschiedenen größeren Städten innerhalb Deutschlands, aber auch in Europa. Du kannst wählen, ob du in einem klassischen Abteil reisen oder während der Fahrt in einem Bett schlafen möchtest.

Punkt 2

Angebote für Nachtzüge finden

Die Deutsche Bahn bietet seit einiger Zeit keine Reisen in ausgewiesenen Nachtzügen mehr an. Es gibt jedoch Alternativen ausländischer Anbieter, die auch zwischen deutschen Großstädten verkehren. Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) hat in Europa das größte Netz an Strecken, die mit eigenen Nachtzügen betrieben werden.

Alternativ kannst du den Vergleich der Angebote auf andere Betreiber ausweiten. Hier kommt es darauf an, in welches Land du reisen möchtest und von welchem Zielbahnhof du in Deutschland startest. So gibt es beispielsweise

  • einen Berlin-Nachtexpress nach Schweden,
  • EuroNight-Züge von Deutschland nach Kroatien
  • oder den Thello, der zwischen Italien und Frankreich verkehrt.

Auch innerhalb Frankreichs ist das Angebot an Nachtzügen gut aufgestellt.

Die Angebote der Nachtzuganbieter sind online z. B. über die Nachtzug-Seite bei Omio oder vor Ort über ein DB-Reisezentrum buchbar. Diese Zentren gibt es in allen größeren deutschen Bahnhöfen. Es gibt aber auch Angebotsseiten der Betreiber, auf denen eine direkte Buchung einer Nachtverbindung möglich ist.

Punkt 3

Diese Dinge sind bei Reisen im Nachtzug zu beachten

Eine Reise im Nachtzug zu buchen, bedeutet nicht automatisch, ein Bett zur Verfügung zu haben. In den Zügen gibt es Schlafwagen, aber auch Liegewagen und klassische Abteils. Die Reise im Schlafwagen bietet Abteile mit Betten für bis zu drei Personen. Dies ist die komfortabelste Form des Reisens mit dem Nachtzug, aber auch die teuerste.

Wichtigste Regel:

Die Fahrten mit dem Nachtzug früh planen und buchen

Vor allem in Ferienzeiten und in den Sommermonaten ist es notwendig, die Reise sehr früh zu planen. Das Kontingent an Betten ist in den Nachtzügen leider schnell ausgebucht.

Liegewagen

Die Reise im Liegewagen ist deutlich günstiger, aber auch weniger komfortabel. Liegewagen nehmen bis zu sechs Personen in einem Abteil auf. Bei der Buchung gilt es zu beachten, dass Reisende, die allein oder zu zweit unterwegs sind, mit ihnen fremden Personen in einem Liegewagen reisen können. Dies kommt vor allem dann vor, wenn der Zug ausgebucht ist.

Bei der Reservierung ist es empfehlenswert, eine der oberen Liegen zu buchen. Die Lichtverhältnisse sind besser, und ein wenig mehr Privatsphäre ist auch vorhanden.

Für Frauen, die allein oder mit weniger als sechs Personen reisen, gibt es sogenannte Damenabteils. Bei der Buchung ist sichergestellt, dass nur Frauen in dem Liegewagen untergebracht sind.

Klassisches Abteil

Die klassischen Abteile sind aus anderen Zügen bekannt. Bis zu acht Personen pro Abteil können auf je einem Sitz Platz nehmen und im Sitzen ruhen. Alternativ gibt es in vielen Nachtzügen auch Abteile, bei denen sich die Sitze zu einer Liege ausklappen lassen. Dies ist ein deutlich bequemer als der Schlaf im Sitzen.

Letztlich kommt es bei der Wahl des Platzes im Schlafwagen auf das Budget und den Anspruch an den persönlichen Komfort an. Bei den Anbietern kann sich das Kontingent an Schlaf- und Liegewagen unterscheiden.

Frühe Buchung bietet weiteren Vorteil

Die frühe Buchung eines Platzes im Nachtzug ist mit einem weiteren Vorteil verbunden: Die Reise ist kostengünstiger möglich. Wer die Planung über einen Zeitraum von einigen Monaten im Voraus durchführen kann, kommt in den Genuss von Spartickets. Diese können im Rahmen von Aktionen für einen Preis von etwa 30 EUR pro Person angeboten werden. Für die Reise im Schlafwagen gelten auch bei den Spartickets Aufschläge. Man sollte hier eine individuelle Beratung im Reisezentrum nutzen.

Punkt 4

Nachhaltiges Reisen im Schlafwagen

Wer auf eine Reise durch Deutschland oder Europa lange Strecken zurücklegen möchte, reist mit dem Auto, mit dem Flieger oder mit dem Zug. Hierbei kommt der Zugreise zugute, dass diese Form des Reisens besonders nachhaltig ist. Wenn die Züge elektrisch fahren, wird die Umwelt besonders geschont. Zudem kann eine große Anzahl von Reisenden in einem Zug mitfahren, was für die ökologische Bilanz ebenfalls von Vorteil ist, da deutlich weniger Energie pro Personenkilometer als beim Auto verbraucht wird.

Punkt 4

Video: 9 wichtige Punkte zur Nachtzug-Fahrt

Länge:5 Minuten

Punkt 4

Fazit: Angebote am besten zusammenstellen lassen

Die Auswahl einer Verbindung mit dem Nachtzug erfolgt ähnlich wie die Suche nach einer klassischen Verbindung im Nah- oder Fernverkehr mit der Deutschen Bahn oder einem anderen deutschen Anbieter. Es erfolgt die Eingabe des Startbahnhofes und des Ziels. Erfolgt die Buchung direkt über die Webseite der ÖBB, werden die Optionen direkt angezeigt. Die Reservierung erfolgt online, die Bezahlung auch.

Wenn du eine individuelle Beratung benötigst oder noch keine Erfahrung mit der Buchung einer Reise im Nachtzug hast, empfiehlt es sich, in ein DB-Reisezentrum zu gehen. Auch eine telefonische Beratung ist über das Reisezentrum möglich. Spartickets lassen sich ebenfalls über das Reisezentrum buchen. Bei Reisen quer durch Europa mit dem Nachtzug sind in der Regel Anschlussfahrten notwendig. Auch hier hilft das Reisezentrum weiter. Alternativ ist eine Beratung in einem niedergelassenen Reisebüro möglich.